Herzlich willkommen bei SKE-Reisen - Ihrem Partner für Kurreisen nach Piestany und Marienbad.
Sie befinden sich hier: Startseite » Piestany » Über Piestany » Aus der Geschichte
Telefon 0 95 24/30 13 02
SKE-Katalogbestellung
Messetermine
25.10. - 26.10.2019
A10 Center in Wildau
Gesundheits- und Ferienmesse
01.11. - 02.11.2019
Hamburg, Travel & Fun
Alstertaler Einkaufszentrum
08.11. - 10.11.2019
Bremen, Reiselust
Halle 4, Stand-Nr. 4 A 40
20.11. - 24.11.2019
Leipzig, Touristik & Caravaning
Halle 4, Stand-Nr. 4 L 23
11.01. - 19.01.2020
Stuttgart, CMT
31.01. - 02.02.2020
Dresden, Reisemesse
Halle 4, Stand-Nr. 4 D 12
05.02. - 09.02.2020
Hamburg, Reisen
Halle B7, Stand-Nr. 538
07.03. - 08.03.2020
Berlin, ITB
Halle 25, Stand-Nr. 101
25.04. - 05.05.2020
Mannheim, Maimarkt
Halle 02
Unser Kenia Angebot
Kenia Safari - Kenya Reisen

Aus der Geschichte

"Im malerischen Povazie, der Perle des größten und schönsten Komitats im gesegneten Ungarischen Königreich, entspringen am Fuß der Karparten, zwischen Teplice und Banka, auf einer von der Waag gebildeten Insel, die göttlichen Quellen von Piestany." F. E. Scherer, 1837

Wie alles begann ...

Am Anfang waren heiße Gruben um die Waag herum, die auch in den kältesten Wintermonaten nicht einfroren und die bereits der urzeitliche Mensch kannte. Ein Zeugnis vom Leben und der Kultur der Urbewohner des Waagtales liefern zahlreiche archäologische Funde. Der wertvollste: Eine kleine über 22.000 Jahre alte aus einem Mammutstoßzahn geschnitzte Statue "die Venus von Moravany".

Nostalgisches Bild von der Waag, mit den Anfängen der Badekur.
Das Repräsentationshotel Thermia Palace kann auf ein 100-jähriges Bestehen zurückblicken.

Im Jahre 1549 verfasste Juraj Wernher in seinem Buch "Erzählungen über die wundersamen Wässer in Ungarn" (die Slowakei gehörte 1000 Jahre zu Ungarn) einen Bericht über das künftige Heilbad. Die ersten Lobpreisungen auf das Heilbad Piestany stammen von dem Dichter Adam Trajan.

Von entscheidender Bedeutung für die Modernisierung der Balneologie war Dr. Frantisek E. Scherer, der sich im 19. Jahrhundert als erster Kurarzt niedergelassen hatte. Auf seinen unerschütterlichen Glauben an die Kraft des thermalen Wassers begründete er seine Arztkarriere. Er spezialisierte sich auf die Balneologie, Rheumatologie und Chirurgie. In seiner Praxis wandte er neue, bisher unbekannte, progressive Methoden an. Den Kranken untersuchte er zuerst gründlich und verordnete ihm danach die geeigneten therapeutischen Anwendungen.

Im Kurpark finden Sie Ruhe und Erholung.

Die Blütezeit begann im Jahr 1889 als das Heilbad an die wohlhabende Familie Winter verpachtet wurde. Das Heilbad verdankt der Familie Winter u. a. den Krückenbrecher (das Wahrzeichen des Heilbades), die Modernisierung sowie den Aufstieg zu einem der weltweit bedeutendsten Kurorte. Aus dieser Zeit stammt u. a. das Repräsentationshotel Thermia Palace und das Irmabad, die im Jahr 2006 renoviert wurden.

Dank des einzigartigen Heilschlamms und seines Thermalwassers erlangte das Heilbad internationales Prestige. In Piestany gingen hervorragende Persönlichkeiten der europäischen Kunst, Kultur und Politik ein und aus. Der weltberühmte Maler und Grafiker Alfons Mucha, ein regelmäßiger Besucher des Heilbades, widmete ihm 1932, aus Dank für die Genesung seiner Tochter, ein Bild mit dem Titel "Sei gegrüßt, gesegnete Quelle der Gesundheit". Dieses Bild können Sie im Kurhotel Thermia Palace bewundern.

Der einzigartige Heilschlamm und das überaus heilsame Thermalmineralwasser sind Hauptbestandteil unserer Kurangebote.

Im Jahre 1917 trafen sich im Heilbad der österreichische Kaiser Karl I., der deutsche Kaiser Wilhelm II. und der bulgarische Zar Ferdinand I. Im Laufe des 20. Jahrhunderts ehrten unzählige, bedeutende Persönlichkeiten das Heilbad durch ihren Besuch: Erzherzog Ferdinand von Toskana, Prinzessin Pauline von Württemberg, Richard Tauber, die schwedische Nobelpreisträgerin für Literatur Selma Lagerlöf, die Komponisten Franz Lehar und Eugen Suchon, Maharadschas aus Indien, arabische Scheichs und viele mehr.

Im Haus der Kunst der Slowakischen Philharmonie und im Gesellschaftszentrum auf der Kurinsel finden das ganze Jahr musikalische und kulturelle Veranstaltungen statt.

In den Sommermonaten sind zahlreiche musikalische Veranstaltungen im großen Musikpavillon sowie im Musikpavillon "Harmony" auf der Kurinsel ganz in der Nähe unserer Kurhotels.
SKE-Reisen | Jürgen Schneider | Hauptstraße 24 | 97522 Sand am Main